Die Zutaten:

Rohe Hühnerknochen mit Fleischresten oder Hühnerklein eines großen Huhns aus Freilandhaltung

2 Tassen Wasser

1 mittelgroße Zwiebel

1 kleine Karotte

1 Stange Staudensellerie

8 Pfefferkörner, grob gemahlen

½ Lorbeerblatt

6 Stängel frische Petersilie

3 Zweige frischer Thymian

Die Zubereitung:

Legen Sie die Knochen in einem großen Topf. Gießen Sie Wasser darauf. Langsam erwärmen bis zum Siedepunkt, aber nicht 90

brodeln lassen, anschließend Hitze reduzieren und etwa eine Stunde köcheln lassen.

Zwiebeln schälen und in Scheiben schneiden, Möhren schälen und in große Scheiben scheiden. Entfernen Sie die äußeren Blätter von Sellerie, anschließend in Scheiben schneiden.

Zwiebel, Karotten und Sellerie in eine Schüssel geben, mit dem Pfeffer, Lorbeerblatt, Petersilie und Thymian.

Mit drei Lagen unparfümiertem Haushaltstuch die Fettschicht von der Brühe absaugen, gemischtes Gemüse hinzugeben und für weitere 45 Minuten köcheln lassen. Dann durchseien und über Nacht im Kühlschrank abkühlen lassen, eventuell am nächsten Tag oben schwimmendes Fett entfernen.

Ein Tipp: Wenn Sie die Brühe aufbewahren wollen für zukünftige Soßen und Rezepte, einfach in Eiswürfelbehälter geben und einfrieren, so steht Ihnen immer ein Würfel guter Brühe zum Würzen zur Verfügung.